Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide mit der Bürgermeisterkette und Kämmerer Heinz Niebur

Neujahrsempfang 2018

Das Thema des diesjährigen Empfangs lautete „Zuhause auf dem Lande“. Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide und Kämmerer Heinz Niebur fragten bei Vereinsmitgliedern, Vertretern der Wirtschaft und bei Jugendlichen nach, was es mit dem Leben auf dem Lande auf sich hat.

Ist der ländliche Raum eher „Wohlfühlzone oder ein Problemfall?“ Diese Frage erörterte Sabine Amsbeck-Dopheide mit Albrecht Pförtner, dem Geschäftsführer der pro Wirtschaft GT.
Unter dem Thema „Idee und Innovation“ stellte Unternehmer Karlgünter Eggersmann das gleichnamige Marienfelder Unternehmen vor und Phillip Vospeter erklärte den Nutzen des „Greenhouse“ der Firma Claas.

Und unter dem Motto „Zusammen geht mehr“ kamen Günter Austermann von Bürgerschützen- und Heimatverein, Resi Gausmann, Christiane Heuckmann und Gisela Hecker von den Landfrauen und Manfred Müller vom Imkerverein zu Wort.

Außerdem stellte Herr Dr. Lars Zumbansen mit den vier Gymnasiastinnen Mary Quach Nguyen, Theres Kaldeway, Elif Kör und Marlene Rüschoff das Kunstprojekt „HeimART“ vor.

Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang vom Greffener Spielmannszug „In Treue fest“.

Die drei Mitglieder der Kolping-Theatergruppe, Erna Blom-Hansford, Alina Prattke und Marcus Daubach, sorgten für frischen Wind mit dem Sketch „Der Heiratsantrag“.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde zum zweiten Mal der „Sportler des Jahres 2017“ geehrt. Die Auszeichnung erhielt der ehemalige Fußballprofi Dirk Otten für sein Engagement im Inklusionsprojekt „Einfach Fußball“, das er 2012 aus der Taufe gehoben hat. Das Projekt ermöglicht Kindern und Jugendlichen mit Behinderung den Zugang zum Vereinsfußball.