Zisterzienserpfad Kloster Marienfeld

Am 16. Oktober 2016 fand der erste Klosterhof-Tag statt. Der Anlass war die Eröffnung des neu angelegten Stelenparks. Der 1,2 km lange Zisterzienserpfad informiert an 13 Stationen über die Geschichte des Klosters.

Nach der intensiven Umgestaltung des Klostergeländes hatten Leonard Sieweke und Meinhard Dopheide, Mitglieder im 2014 gegründeten Klosterhofkreis, gemeinsam mit dem Manager der Klosterpforte, Christopher Schemmink, eingeladen. Die stellvertretenden Bürgermeisterin Regina Meißner-Schlömer, betone bei herrlichem Herbstwetter, dass der Klosterhof mit der Abtei und den weiteren Gebäuden etwas ganz Besonderes sei.


Die Stadtführer Trude Fredriksen und Heinrich de Byl stellten bei zwei Führungen den Zisterzienserpfad interessierten Bürgern vor. Die 13 Stelen, deren Basis aus angerostetem Cortenstahl besteht,  wurden mit einer satinierten Glasplatte versehen, auf denen ein kurzer Text über das frühere Leben im Kloster informiert. Außerdem befindet sich an jeder Stele eine Edelstahlplatte mit der jeweiligen Standortangabe.


Der Stelenrundgang ist genauestens auf der neuen Klosterhof-Infobroschüre beschrieben, die an mehreren Stellen auf dem Klostergelände ausliegt.
Dieses Stelenprojekt konnte umgesetzt werden, weil 63 Sponsoren 8.000 € gespendet haben. Durch dieses Projekt soll an die historischen Besonderheiten des früheren Klosterlebens erinnert werden: Die Wadenhartkapelle, das Mahnmal, das Torhaus der Klosterpforte, versch. Wirtschaftsgebäude, das steinerne Kornhaus, die Mühle (dessen Standort zukünftig über einen neuangelegten Weg entlang des See zu erreichen ist), die Brauerei, das Konvents- und Gästehaus, die Abtei, die Klosterkirche, das Krankenhaus, der Konventsgarten, die Bockemühle und der Abtsgarten.
Die Besucher des Klosterhofes können den Stelenrundgang auf eigene Faust erkunden, aber sie können auch auf das Wissen der Stadtführer zurückgreifen. Man erfährt, was hier im Laufe von 618 Jahren Klostergeschichte passiert ist, welche alten Gebäude es nicht mehr gibt und welche erhalten blieben.

Bei herrlichem Sonnenschein und untermalt von den Klängen des Saxofonisten Christian Wolf wurde die Eröffnung des Zisterzienserpfad ein voller Erfolg.