Bauen in Harsewinkel

Bauplätze in der Stadt Harsewinkel

Harsewinkel ist attraktiv für junge Familien. Unsere Stadt ist ein guter Platz zum Leben und Arbeiten. Deshalb ist die Nachfrage nach Einfamilienhäusern und Mietwohnungen groß. Es werden nicht genug alte Häuser zum Verkauf angeboten, um den Bedarf zu decken und auch passende Mietwohnungen sind rar. Darum plant die Stadt mehrere Baugebiete. In den beigefügten Übersichtsplänen sind die neuen Baugebiete dargestellt. In den nächsten Sitzungen des Planungs- und Bauausschusses werden konkrete Entwürfe zu den Baugebieten vorgestellt.

Marienfeld

In Marienfeld werden ab Mitte 2018 cirka 60 Grundstücke in den Baugebieten "Remse III" und "Am krummen Timpen" verkauft. Zeitgleich wird die Erschließung gebaut, so dass die Käufer voraussichtlich Ende 2018/Anfang 2019 mit dem Bau beginnen können. Auf der städtischen Liste der Grundstücksinteressenten stehen rund 70 Bauwillige, die in Marienfeld ein Grundstück für ein Einfamilienhaus suchen. Erfahrungsgemäß kaufen nicht alle, die sich in die Liste eingetragen haben, tatsächlich ein Grundstück. Die Nachfrage nach Einfamilienhausgrundstücken dürfte deshalb mit dem Angebot der 60 Grundstücke - zwischen 500 bis 700 qm groß - gedeckt werden können. Der Rat wird die Grundstückspreise in den nächsten Wochen festsetzen. Im Baugebiet "Am krummen Timpen" werden zudem 4 Grundstücke für den Bau von Mehrfamilienhäusern mit je 4 Wohneinheiten angeboten.

Greffen

Das letzte städtische Grundstück wurde in Greffen erst vor wenigen Wochen verkauft. Für Greffen stehen deshalb nur drei Grundstücksinteressenten auf der Liste, die ausdrücklich in Greffen ein Einfamilienhausgrundstück suchen. Alle drei haben ihr Interesse erst im Laufe des Jahres angemeldet. Die Stadt nimmt Verhandlungen auf, um weitere Baulandflächen zu erschließen. 

Harsewinkel

In Harsewinkel haben circa 250 Personen ein Interesse an einem Baugrundstück angemeldet. Rund 150 von den Interessenten würden nach eigenen Angaben auch in Marienfeld oder Greffen bauen. Ob einige von diesen Bauwilligen in Marienfeld zum Zuge kommen, wird sich zeigen, wenn die Grundstücke in Marienfeld voraussichtlich Mitte des Jahres verkauft werden. 

Nach den Erfahrungen der letzten Jahre ist davon auszugehen, dass in der Regel ein Drittel der Interessenten tatsächlich kaufen. Das wäre ein tatsächlicher Bedarf für den Ortsteil Harsewinkel von 80-90 Wohnbaugrundstücken. 12 Grundstücke können nach aktuellem Planungsstand im Baugebiet Prozessionsweg im 1. Quartal 2019 angeboten werden. Zeitgleich sollen weitere 31 Grundstücke im Baugebiet Olden Hof, Oesterweger Straße gegenüber der Rettungswache auf den Markt kommen. Bereits Mitte 2018 wird (voraussichtlich) ber Bebauungsplan westlich der Steinhäger Straße rechtskräftig, in dem weitere 17 Grundstücke entstehen. Da in den drei neuen Baugebieten auch Doppelhäuser möglich sind, könnten im Ortsteil Harsewinkel weitere 84 Wohneinheiten entstehen, so dass auch hier dem aktuellen Bedarf Rechnung getragen wird. 

Für den Mietwohnungsbau werden im Ortsteil Harsewinkel rund 20 Grundstücke in den drei Baugebieten angeboten, sodass bis zu 100 Wohneinheiten gebaut werden könnten. Gleichzeitig werden diejenigen, die bauen, eine Wohnung oder ein Haus in Harsewinkel freiziehen. Nur 36 der insgesamt 320 Interessenten auf der Liste kommen nicht aus Harsewinkel und wohnen derzeit auswärts. Insoweit dürfte sich dann auch der Mietwohnungsmarkt entsprannen. 

Bei Interesse reichen Sie uns bitte das ausgefüllte Bewerberformular als unverbindliche Anfrage ein: