Kostenerstattungen

Schulbücher: Den Schülerinnen und Schülern der Harsewinkeler Schulen werden ihre Schulbücher zum großen Teil in den Schulen ausgeliehen. Diese Bücher sind pfleglich zu behandeln und müssen der Schule nach Aufforderung wieder zurückgegeben werden. Ein Teil der Schulbücher muss von den Eltern jedoch selbst gekauft werden. 

Die Summe der selbst anzuschaffenden Bücher beträgt zurzeit ein Drittel des vom Gesetzgeber festgelegten Durchschnittsbetrages je Schüler. Die Staffelung sieht wie folgt aus:

  • Durchschnittsbetrag Primarstufe (Grundschulen:  36,00 €
    davon bezahlen die Eltern ein Drittel:  12,00 €
  • Durchschnittsbetrag Sekundarstufe I (weiterführende Schulen):  78,00 €
    davon bezahlen die Eltern ein Drittel:  26,00 €
  • Durchschnittsbetrag Sekundarstufe II (gymnasiale Oberstufe):  71,00 €
    davon bezahlen die Eltern ein Drittel:  23,66 €

Den Eltern wird jährlich von der Schule mitgeteilt, welche Bücher zu beschaffen sind.

vORAUSSETZUNGen FÜR Erstattung der Schulbuchkosten

Die Kosten für die Schulbücher der Harsewinkeler Schulen werden den Personen erstattet, die die folgenden Leistungen beziehen:

  • Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII)
  • Arbeitslosengeld II nach dem Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II)
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)
  • Wohngeld.

Dazu muss die Quittung über die gekauften Schulbücher mit Angaben über den Namen des Schülers, der besuchten Schule und die Kontonummer der Eltern in der Schulverwaltung vorgelegt werden.

Die Schulbücher für die auswärtigen Schulen werden vom jeweiligen Schulträger erstattet. Zu beachten ist jedoch, dass jeder Schulträger für sich selbst entscheiden kann, ob er die Kosten auch den Empfängern von Arbeitslosengeld II und den Empfängern von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erstattet.

Ansprechpartnerin: