Sonstige Christliche Kirchen

Durch den Zuzug von Russlanddeutsche, vor allem in den Jahren zwischen 1988 und 1995, sind in Harsewinkel zwei Freikirchen entstanden, die sich in mennonitischer Tradition verstehen. Darüber hinaus wurde von aus der Türkei geflohenen Suryoye, syrisch-orthodoxem Christen, die Kirchengmeinde Mor S.t. Auguin gegründet.

Mennoniten-Brüdergemeinde

Ein großer Teil der Russlanddeutschen, die Ende der 1980er-Jahre nach Harsewinkel zogen, gehörte der Mennoniten-Brüdergemeinde an, einer in reformatatorischer Tradition stehenden Freikirche. Am 1. Dezember 1991 konnte die Gemeinde ihr erste Gemeindezentrum an der Brockhäger Straße / Ecke Eichenweg einweihen. Mittlerweile feiert sie ihre Gottesdienst im größeren Gemeindehaus an der Dieke.

Ansprechpartner
Gemeindeleiter
Jakob Schneipel
Brentanostr. 3,
33428 Harsewinkel
Tel.: 05247 6500

Evangeliumschristen-Gemeinde

Ebenfalls in der Tradition der mennonistischen und baptistischen Freikirchen steht die Mitte der 1990er-Jahre gegründete Evangeliumschristen-Gemeinde, die ihr Gemeindezentrum am Prozessionsweg errichtete. Mit ihrer Gründung reagierten Mitglieder der Brüdergemeinde auf die Herausforderungen, vor die sie sich in der westlichen Gesellschaft gestellt sahen.

Ansprechpartner
Pastor
Ernst Penner
Prozessionsweg 31
33428 Harsewinkel
Tel.:
 05247 6905 (Büro)
Tel.: 0151 58783470 (Privat)


Syrisch orthodoxe Kirchengemeinde St. Augin

Von den christlichen, aramäischen Flüchtlingen aus der Türkei wurde Mitte der 1990er-Jahre eine eigene Kirchengemeinde gegründet, für die an der Alten Brockhäger Straße eine eigene, in der Tradition des orthodoxen Kirchbau stehende Kirche gebaut wurde.

Ansprechpartner
Pfarrer
David Celik
Alte Brockhäger Str. 45
33428 Harsewinkel 
Tel.: 05247 408842