Stadtwappen

Was Harsewinkel im Schilde führt, hat am 6. Februar 1974 der Detmolder Regierungspräsident genehmigt, als der ein Jahr zuvor durch die kommunale Neuordnung neu entstandenen Stadt Harsewinkeldas Wappen, Flagge und Banner verliehen wurden .

Die Auswahl der Wappenfarben und -symbole, über die der Stadtrat entschieden hatte, orientierte sich an den Wappen der drei Gemeinden Harsewinkel, Greffen und Marienfeld, aus denen die neue Stadt hervorgegangen war.
 
Das Wappen zeigt auf goldenem (gelben) Grund einen roten Wellengöpel, der von einem schwarzen Pferdekopf, einem schwarzen Pferdekamm und einem schwarzen, rotbezungten und rotbewehrten Löwen begleitet wird.
Mit den Farben des Wappens wird auf die frühere Zugehörigkeit von Harsewinkel zum Fürstbistum Münster hingewiesen, der Wellengöpel verweist auf den Wasserreichtum.

Der Pferdekopf - dem alten Harsewinkeler Wappen entnommen - geht auf die Interpretation des Ortsnamens Harsewinkel als Horsewinkel (=Pferdewinkel) zurück, ist heraldisch gesehen also ein redendes Wappensymbol. Dagegen sind die beiden anderen Wappensymbole historischen Ursprungs: Der Pferdekamm findet sich in dem überlieferten Siegel der Burgmannsfamilie de Grevene aus dem Jahr 1333 und war bereits im alten Wappen der Gemeinde Greffen enthalten. Der Löwe ist das Wappentier des Edelherrn Widukind von Rheda, der zu den Gründern des Klosters Marienfeld zählt.

Bis heute verweisen Farbgebung des Wappens und die Symbole auf die historischen Ursprünge der Stadt Harsewinkel und ihre Entstehung aus drei Gemeinden. Im alltäglichen Geschäftsverkehr der Stadt ist das Wappen allerdings von einem Logo abgelöst