Der Fluss Salaca, der der Stadt ihren Namen gibt.

Mazsalaca in Lettland

Die Kontakte zwischen Harsewinkel und Mazsalaca reichen viele Jahre zurück. Entstanden ist die Beziehung der beiden Städte aus der Kreispartnerschaft zwischen den Kreisen Gütersloh und Valmiera. Seit 1995 pflegen Harsewinkel und Mazsalaca partnerschaftliche Beziehungen.

Während dieser Zeit wurden die Kontakte durch Begegnungen und Projekte gefestigt: So ist die Partnerschaft untrennbar mit dem Engagement des im Jahr 2003 verstorbenen Marienfelder Unternehmers Bruno Kleine verbunden: Bruno Kleine finanzierte mit einer privaten Spende in Mazsalaca ein 40-Betten-Krankenhaus mit einem angeschlossenen Betreuungszentrum. Die Einrichtung wurde im Jahr 2000 eingeweiht und gilt in Lettland bis heute als Vorzeigeeinrichtung der medizinischen Betreuung. Zur Erinnerung an Bruno Kleine ist vor dem Krankenhaus eine Skulptur aus Sandstein errichtet, die an den Unternehmer erinnert.

Im Sommer 2005 enthüllten der damalige Bürgermeister von Mazsalaca, Ojars Bekeris und Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide am Ortseingang von Mazsalaca ein Schild mit dem Wortlaut: „Mazsalaca und Harsewinkel in Freundschaft verbunden“.

Am 8. März 2017 wurde auf Initiative der stellvertretenden Bürgermeisterin Pamela Westmeyer (CDU) der „Freundeskreis Mazsalaca“ gegründet, der sich für die Städtepartnerschaft mit Mazsalaca einsetzt.

Nachdem der Rat der Stadt dem Antrag des Freundeskreises stattgegeben hat, wurde am 7. Juli 2017 die Städtepartnerschaft zwischen Mazsalaca und Harsewinkel mit der Unterzeichnung der Urkunde durch Bürgermeister Harijs Rokpelnis und Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide im Harsewinkeler Rathaus besiegelt.

Neben den engen Beziehungen zu Mazsalaca sind während der regelmäßig vom Kreis Gütersloh organisierten Delegationsreisen weitere Verbindungen nach Lettland entstanden: So findet seit
1995 zwischen dem Harsewinkeler Gymnasium und der Mittelschule in Valmiera ein regelmäßiger Austausch statt. Die Marienfelder Volkstanzgruppe unterhält Kontakte zu lettischen Tanzgruzppen.

Ansprechpartnerinnen:

Freundeskreis Mazsalaca
Pamela Westmeyer
Tel.: 05247 926059
mobil: 0171 7404134
E-Mail: