Detailaufnahme Lötklben

Ausbildung vor Ort

Die Ausbildung im Dualen System ist in Deutschland geübt und anerkannt, findet zudem im Ausland hohe Beachtung. Die Kombination aus praktischer Tätigkeit im Betrieb mit fundiertem Wissen, das in der Regel in den Berufskollegs vermittelt wird, bringt die Nachwuchskräfte rasch zu Produktivität und Erfolg. Anerkannte Berufsabschlüsse bestätigen Arbeitskräften und Unternehmen Kentnisse und Fertigkeiten in den Berufsbildern.

Ausbildungsbetriebe

Ausbildung in Harsewinkel Fast 140 Ausbildungsbetriebe in Harsewinkel, Greffen und Marienfeld bieten Stellen in weit über 100 Ausbildungsberufen an. Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistung bieten ein breites Spektrum an Tätigkeiten. Nach Überprüfung der eigenen Fähigkeiten und Neigungen empfiehlt sich ein Blick in dieses Angebot. Ob Arbeiten mit Metall oder Holz, kaufmännische oder verwaltende Tätigkeiten, Berufe mit Menschen im Gesundheitswesen, es lohnt sich!

August-Claas-Schule: Berufswahl-AG

Die Berufswahl-AG an der August-Claas-Schule ist eine freiwillige Arbeitsgemeinschaft am Nachmittag, die von Schülerinnen und Schülern der neunten Klasse besucht werden kann. In der einjährigen Maßnahme befassen sich die AG-Teilnehmer in insgesamt 120 Stunden mit erweiternden und vertiefenden Inhalten der praktischen Berufsvorbereitung: 

  • Erwerb von Schlüsselqualifikationen (Teamtraining, Konfliktlösung, Präsentation, Zeitmanagement etc.)
  • Bewerbungsprozess (Stellenanzeigen, Telefonkontakt, Bewerbungsunterlagen, Einstellungstest, Accessment, Bewerbungsgespräch)
  • Betriebsbegehungen in 6-10 heimischen Unternehmen in unterschiedlichen Berufszweigen

Die AG wird bei erfolgreichem Bestehen auf dem Jahrgangszeugnis zertifiziert. Die Aufnahmekriterien, die auch als Verhaltensregeln während der AG weiterbestehen, umfassen den Ausschluss unentschuldigter Fehlstunden, kein Mangelhaft in einem Nebenfach sowie keine Verspätungen zum Unterrichtsstart.

August-Claas-Schule: Außenwerkstatt

Den alten Baggermotor wieder flott machen? Rentner Wilhelm Düpjohann zeigt, wie es geht

Als erweiterte Möglichkeit zum Erwerb praktischer Berufsvorstellungen und -kompetenzen haben die SchülerInnen und Schüler der August-Claas-Schule die Möglichkeit, in verschiedenen Organisationsformen die Räume der Außenwerkstatt an der Oesterweger Str. zu nutzen. Dort wird unter Anleitung qualifizierter Handwerksruheständler eine Vielzahl von gewerblich-technischen Berufen angeboten. Die SchülerInnen können an den unterschiedlichen Gewerken arbeiten und besondere Kompetenzen entdecken und entwickeln. Derzeit können die Jugendlichen so aus den Berufsfeldern

  • Hochbau 
  • Trockenbau
  • Zweiradmechanik 
  • Metallbau 
  • Garten- und Landschaftsbau 
  • Zimmerei und Dachdeckerei sowie 
  • Kraftfahrzeugtechnik auswählen.

Die erworbenen Kenntnisse können im Bewerbungsprozess gewinnbringend eingesetzt werden, wirken zudem der hohen Abbrecherquote auf dem Ausbildungsmarkt entgegen.

August-Claas-Schule: Übergangscoaching

Die Kernaufgabe des Übergangscoachings besteht darin, Hauptschüler/-innen in den letzten Schulbesuchsjahren bei der Berufswahlentscheidung zu beraten und zu unterstützen und im Übergang in eine Ausbildung bzw. eine berufsvorbereitende Maßnahme zu begleiten.

Berufsparcours

Unter dem Mikroskop: Partikel und Lebewesen im Abwasser

Nicht über Berufe reden, sondern sie erlebbar und begreifbar zu machen, ist das Ziel der Berufsparcours. Jugendliche erproben an einem Vormittag ganz praktisch anhand einfacher typischer Aufgaben bis zu 50 regionale Berufe. Die Firmen, die diese Übungsaufgaben anbieten, erleben dabei die Jugendlichen und können direkt eine Einladung für einen betrieblichen Schnuppertag oder für ein Praktikum aussprechen. Statt zahlreicher Bewerbungen stehen somit die praktischen Fähigkeiten der Jugendlichen und der direkte Kontakt zu den Firmen im Vordergrund. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass sich durch die Parcours die Jugendlichen unter den Berufsbezeichnungen die Berufe eher vorstellen können und auch für weniger bekannte Berufe zu gewinnen sind.

Ansprechpartner:
Michael Trödel
Kreis Gütersloh Abt. Jugend, Familie und Sozialer Dienst
Regionalstelle West
Jugendpflege - Jugendsozialarbeit - Gemeinwesenarbeit
33324 Gütersloh
Tel.: 05247 9235-63
E-Mail: