Wird es in diesem Jahr nicht geben: Weihnachtlich dekorierte Stände auf dem Alten Markt

Der Weihnachtsmarkt in Harsewinkel wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Das hat der Veranstalter, die Werbegemeinschaft Harsewinkel, gestern bekannt gegeben. Der Beschluss, die für den 26., 27. und 28. November auf dem Alten Markt geplante Veranstaltung vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und der hohen Inzidenzen abzusagen, sei im Vorstand der Werbegemeinschaft einstimmig gefällt worden. „Dazu kommt natürlich, dass wir die Auflagen, die uns die 2G-Regeln vorgegeben hätten, mit der Man-Power, die uns zur Verfügung steht, nicht hätten umsetzen können“, so Reinhold Everding, Geschäftsführer der Werbegemeinschaft.

Die Vorstellung, den Weihnachtsmarkt mit einem Zaun abzusperren, um so eine Eingangskontrolle zu ermöglichen, wäre ein weiterer Grund für die Absage gewesen. „Grundidee der Veranstaltung ist es, den innerstädtischen Einzelhandel in das Geschehen einzubeziehen – mit einem Zaun hätten wir die Geschäfte von dem Geschehen ausgeschlossen“, so Reinhold Everding.

Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide bedauert, dass die Bürgerinnen und Bürger bereits im zweiten Jahr auf die Veranstaltung verzichten müssen, kann die Entscheidung der Werbegemeinschaft aber auch vor dem Hintergrund der gestern von der Landesregierung angekündigten verschärften Corona-Auflagen gut nachvollziehen: „Wenn die Einhaltung der 2G-Regeln garantiert werden muss, ist eine umfassende, personalintensive Kontrolle erforderlich. In kleineren Kommunen stoßen die Veranstalter dabei an Grenzen“, so die Bürgermeisterin.

Diese Website verwendet Cookies. Durch Anklicken legen Sie fest, welche Cookies Sie zulassen.