Städtebauliches Entwicklungskonzept: Jetzt sind Bürgerinnen und Bürger gefragt

Die Innenstadt Harsewinkel weist zahlreiche Qualitäten, aber auch Handlungsbedarfe auf. Daher hat die Stadt die Büros DSK aus Bielefeld und Tischmann Loh aus Rheda-Wiedenbrück beauftragt, ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) aufzustellen.

Die Innenstadt Harsewinkel weist zahlreiche Qualitäten, aber auch Handlungsbedarfe auf. Daher hat die Stadt die Büros DSK aus Bielefeld und Tischmann Loh aus Rheda-Wiedenbrück beauftragt, ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) aufzustellen.

Sinn und Zweck des ISEKs ist es, für die Stadt Harsewinkel für die nächsten acht Jahre einen Handlungsrahmen zu entwerfen, in dem die Grundlagen für eine attraktive Entwicklung des Ortskerns festgelegt werden. Die Vorlage eines solchen Konzepts ist Voraussetzung für die Beantragung von Städtebaufördermitteln.

Neben dem ISEK wird eine Sanierungssatzung aufgestellt. Dadurch bekommen Immobilieneigentümer im Sanierungsgebiet die Möglichkeit, die Kosten in kürzerer Zeit von der Einkommenssteuer abzusetzen. 

Wir bitten erneut um die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger
! Auf der Website www.innenstadt-harsewinkel.de können Sie sich aktiv in den Erarbeitungsprozess einbringen! Werfen Sie einen Blick auf das Sanierungsgebiet. Wir laden Sie herzlich ein, die vorgeschlagenen Maßnahmen zu bewerten. Welche Maßnahme finden Sie besonders wichtig? Wo fehlt noch etwas? Teilen Sie uns Ihre Ideen und Anregungen mit; bewerten, kommentieren und diskutieren Sie die Maßnahmenvorschläge der Büros!

 Bei Fragen oder Anmerkungen können Sie sich jederzeit Ansprechpartner der Stadt Harsewinkel und DSK aus Bielefeld wenden.
Kontakt für Rückfragen:
Stadt Harsewinkel, Reinhard Pawel, Tel.: 05247 935 130, Email:

 DSK-BIG Bielefeld, Frau Ditges, Tel.: 0521 584864 33, Email:

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Schließen