Stichwahl am 27. September 2020, Foto: AdobeStock_240159892

Stichwahl am 27. September: Briefwahlunterlagen beantragen

Wie, wo und bis wann kann ich die Unterlagen für die Briefwahl beantragen? Bis wann muss der Stimmzettel im Rathaus sein? Und was ist zu tun, wenn die Wahlbenachrichtigung nicht mehr vorliegt? 

Für die Stichwahl werden keine Wahlbenachrichtigungen verschickt 
Für die Stichwahl am 27. September werden von der Stadt-Verwaltung keine neuen Wahlbenachrichtigungen verschickt. Am Stichwahl-Sonntag können Wählerinnen und Wähler die Wahlbenachrichtigung vorlegen, die sie für die Kommunalwahl am 13. September erhalten haben.

 Werden die Unterlagen für die Briefwahl automatisch zugestellt?
Bis zum Ende der Woche, spätestens aber bis zum kommenden Montag sollten die Briefwahl-Unterlagen bei den Wählerinnen und Wählern, die am 27. September ihr Kreuz nicht im Wahllokal machen wollen, eingetroffen sein. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Briefwahl für die Stichwahl von ihnen beantragt wurde. „Viele Bürgerinnen und Bürger haben die entsprechenden Unterlagen direkt mit ihrem ersten Briefwahl-Antrag für die Kommunalwahl angefordert“, berichtet Silvia Letsch vom Bürgerbüro. 

Wahlunterlagen online oder über den QR-Code beantragen
Wer von dieser Möglichkeit nicht Gebrauch gemacht hat, sich aber bei der Stichwahl am 27. September per Briefwahl beteiligen möchte, kann die Unterlagen unter anderem online, oder über den auf der Wahlbenachrichtigung abgedruckten QR-Code beantragen. Die Online-Beantragung der Briefwahl-Unterlagen muss bis Mittwoch, den 23. September um 12 Uhr erfolgt sein.

Briefwahlunterlagen schriftlich beantragen
Auch eine schriftliche Beantragung ist weiterhin möglich: Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, die allen im Wähler/innen-Verzeichnis aufgeführten Wahlberechtigten vor der Kommunalwahl am 13. September zugestellt wurde, befindet sich der Wahlscheinantrag, mit dem die Briefwahlunterlagen bei der Stadt Harsewinkel auch für die Stichwahl angefordert werden können. Nach dem Ausfüllen kann der Antrag in einem frankierten Umschlag an die Stadt Harsewinkel geschickt oder direkt in den Briefkasten am Rathaus eingeworfen werden. 

Unterlagen direkt im Bürgerbüro abholen
Daneben besteht die Möglichkeit, sich die Unterlagen für die Briefwahl bis Freitag, den 25. September um 12 Uhr direkt im Bürgerbüro aushändigen zu lassen, im Anschluss ist am Freitag eine Abholung in der Zeit von 14 Uhr bis 18 Uhr im Rathaus möglich. Allerdings bittet die Verwaltung – im Hinblick auf die aktuell eingeschränkten Öffnungszeiten -  von der Möglichkeit der Abholung im Bürgerbüro und im Rathaus nur in Ausnahmefällen Gebrauch zu machen. 

Was tun, wenn die Wahlbenachrichtigung nicht mehr vorliegt? 
 Sollte die Wahlbenachrichtigung nicht mehr voliegen und eine Briefwahl beabsichtigt sein, können die erforderlichen Briefwahl-Unterlagen online oder formlos per Post oder E-Mail im Bürgerbüro beantragt werden. Die Wahlbezirks-Nummer und die Wählerverzeichnis-Nummer, deren Angaben für die Online-Beantragung erforderlich sind, können im Bürgerbüro der Stadt (05247 935-200) erfragt werden.

Um an der Urnenwahl in einem Wahllokal teilnehmen zu können, reicht es aus, wenn sich Wählerinnen und Wähler, die die Wahlbenachrichtigung nicht mehr vorlegen können, ausweisen können. 

Stimmzettel muss am Wahlsonntag bis um 16 Uhr im Rathaus vorliegen 
Die Stimmzettel  für die Briefwahl müssen am 27. September, dem Wahlsonntag, spätestens bis um 16 Uhr im Rathaus vorliegen. Der Briefkasten vor der Eingangstür des Rathauses wird am Wahlsonntag um 16 Uhr zum letzten Mal geleert. 

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Schließen