Die 16 Stadtführerinnen und Stadtführer der Stadt Harsewinkel stehen nebeneinander. Im Hintergrund ist verschwommen das Rathaus zu sehen.

Stadtführungen

Harsewinkel näher kennenlernen – ein Angebot, das sich an Gäste unserer Stadt ebenso richtet wie an Einheimische und Neuzugezogene, die mehr über ihren Wohnort erfahren und Unbekanntes entdecken wollen. Nicht nur die Abteikirche Marienfeld als weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekanntes Kulturdenkmal oder das Hühnermoor als ältestes Naturschutzgebiet in Harsewinkel sind Themen der Führungen, die Ihnen die Stadt Harsewinkel vermittelt, sondern auch scheinbar wenig spektakuläre Gebäude und Naturschönheiten,
die dennoch für Harsewinkel typisch sind und Bedeutung haben. Oder möchten Sie Harsewinkel von seiner lukullischen Seite erleben? Die Harsewinkeler Stadtführerinnen und Stadtführer laden Sie ein, Sie bei ihren Streifzügen durch die Emsstadt zu begleiten.

RUNDGÄNGE ZU GESCHIchte, kultur und natur

Bei Ihren Erkundungen in Harsewinkel sind Ihnen gerne die ausgebildeten Stadtführerinnen und Stadtführer behilflich, die ihren Heimatort genau kennen und wissen, worauf es bei einer Führung für Gäste und Harsewinkeler ankommt: Die Interessen der Gruppe zu berücksichtigen, sich auf die wesentlichen Informationen zu beschränken und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Führung einzubeziehen. Einige der Führungen werden auch speziell für Kinder und Jugendliche angeboten.

Daher sind die Angebote stets nur der Rahmen für ein Thema. Wenn Sie bestimmte Wünsche nach
Schwerpunkten haben, können die Stadtführerinnen und Stadtführer auf diese eingehen und die Führung individuell gestalten. Sie können auch Angebote miteinander kombinieren: Zum Beispiel eine Führung in Marienfeld mit einem Besuch des Hühnermoors oder eine Stadtführung in Harsewinkel mit einer kleinen Wanderung durch die Boomberge. Selbstverständlich sind wir Ihnen auch bei der Zusammenstellung Ihres individuellen Programms behilflich.
Die Gruppenstärke für eine Führung sollte 25 Personen nicht überschreiten. Konkrete Absprachen treffen Sie bitte bei der Buchung einer Führung oder direkt mit Ihrer Stadtführerin oder Ihrem Stadtführer.

Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer geht auf eigenes Risiko und auf eigene Haftung mit.
Übrigens: Für alle Führungen können Sie auch einen Gutschein erwerben – als Geschenk zum Geburtstag oder zu anderen festlichen Anlässen.

Die Kosten für eine Führung richten sich nach deren Dauer und der Gruppenstärke. Eine Zeitstunde kostet 30,- €, längere Führungen entsprechend mehr. Gruppen mit wesentlich mehr als 25 Personen
werden aufgeteilt. In diesem Fall werden die Kosten pro Stunde und Gruppe berechnet.
Kooperationspartner der Stadt bei den Stadtführungen ist die Volkshochschule Harsewinkel, Schloß Holte-Stukenbrock, Verl.
Führungen können Sie buchen bei der Stadt Harsewinkel oder direkt bei den Stadtführerinnen und Stadtführern.

Ansprechpartner:

Leistungsbeschreibung

Für Grundbesitz im Gebiet der Stadt Harsewinkel wird eine Grundsteuer erhoben. Die Höhe der Grundsteuer richtet sich nach der Beschaffenheit und dem Wert des Grundstücks sowie der aufstehenden Gebäude.
Nach dem Grundsteuergesetz (GrStG) bestimmt die Gemeinde, ob Grundsteuer zu erheben ist. 
Steuergegenstand ist dabei der Grundbesitz (im Sinne des Bewertungsgesetzes). 

Das sind
  1. die Betriebe der Land- und Forstwirtschaft (Grundsteuer A) und
  2. die sonstigen Grundstücke im Sinne der §§ 68, 70 und 99 des Bewertungsgesetzes (Grundsteuer B).

Wer ist zuständig?
Die Grundsteuer wird in fast allen Bundesländern in geteilter Zuständigkeit durch die Finanzämter und die Gemeinden verwaltet. 

Wann entsteht die Grundsteuer?
Die Grundsteuer wird nach den Verhältnissen festgesetzt. die zu Beginn des Kalenderjahres bestehen. 

Wer ist Steuerschuldner?
Schuldner der Grundsteuer ist derjenige, dem der Steuergegenstand bei der Feststellung des Einheitswerts zugerechnet ist.

Grundlage für die Berechnung der Grundsteuer ist der Steuermessbetrag, den das Finanzamt festsetzt. 
Die Gemeinde bestimmt, mit welchem Hundertsatz des Steuermessbetrags oder des Zerlegungsanteils die Grundsteuer zu erheben ist (Hebesatz). 

Verfahrensablauf

Ablauf des Besteuerungsverfahrens: 

Die Finanzämter:
  • ermitteln also die Steuerpflicht/freiheit des zu veranlagenden Grundbesitzes
  • stellen bei der Grundsteuer den Einheitswert durch Bescheid fest (Einheitswertbescheid) und
  • setzen den Grundsteuermessbetrag durch Bescheid fest (Steuermesszahl x Einheitswert).
  • teilen den Messbetrag der zuständigen Gemeinde mit.

Die Gemeinden
  • setzen die zu entrichtende Grundsteuer fest (Grundsteuermessbetrag x Hebesatz) und
  • ziehen die Grundsteuer ein (Erhebungsverfahren, Vollstreckungsverfahren).

Das Finanzamt erreichen Sie wie folgt:
Finanzamt Gütersloh
Neuenkirchener Straße 86
33332 Gütersloh

Telefon: 05241 3071-0
Fax: 0800 10092675351

Zuständige Mitarbeiter

Enthalten in folgenden Kategorien

Diese Website verwendet Cookies. Durch Anklicken legen Sie fest, welche Cookies Sie zulassen.