Das Spökenkieker-Denkmal vor dem Rathaus. Links daneben ist der Brunnen zu sehen, der mit roten Rosen eingefasst ist.

Von Handwerkern, Kaufleuten, Poalbürgern und Zugezogenen

Stadtführer/innen: Heinrich de Byl, Gunnar Elbershausen, Bernhard Kruk, Ursula Mußmann, Marlies Schulmann-Tönshoff.

Nicht bedeutende Sehenswürdigkeiten sind es, die den Reiz von Harsewinkel ausmachen. Vielmehr spiegelt sich in dem vielschichtigen Bild des Stadtkerns die Entwicklung Harsewinkels von einem Handwerker- und Bauerndorf zu einer modernen Kleinstadt wider. Mit der alten Dechanei, der ehemaligen Mädchenschule und der neugotischen St.-Lucia-Kirche befindet sich am Kirchplatz das geistliche Zentrum des Ortes, dem am Marktplatz mit dem klassizistischen Bürgermeisterhaus das wirtschaftliche Zentrum gegenüberliegt.
Bei einem einstündigen Rundgang lernen Sie die wichtigsten Plätze im Harsewinkeler Stadtkern kennen; bei einem zweistündigen Rundgang kann auch ein Blick auf die Entwicklungen nach 1945 geworfen werden.

Die Führung können Sie auch in Plattdeutsch buchen.

Wimmelbild von Harsewinkel, wo ganz viele Kleinigkeiten von Harsewinkel sehr bunt gezeichnet wurden, z.B. die ev. Kirche, die Madonna, das Rathaus, die Roten Funken beim Tanzen, das Feuerwehrgebäude mit dem Schlauchturm usw.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Schließen