Rathaus

Dienstleistung vor Ort

Dienstleistungen von A-Z

/ Wohnen und Verbrauchen / Ver- und Entsorgung / Abwasserbeseitigung: Festsetzung eines Anschlussbeitrags

Leistungsbeschreibung

Abwasseranschlussbeiträge werden
  • für die Finanzierung der städtischen Abwasserbeseitigungsanlage erhoben und
  • da Grundstückseigentümern bereits durch die Möglichkeit des Anschlusses an die städtische Abwasserbeseitigungsanlage wirtschaftliche Vorteile erwachsen.

Maßstab für den Anschlussbeitrag ist die Veranlagungsfläche. Diese ergibt sich durch Vervielfachen der Grundstücksfläche mit dem Veranlagungsfaktor, der z. B. bei zweigeschossiger Bebaubarkeit/Bauweise 125 % beträgt.


WELCHE BEITRÄGE FALLEN AN?

Der Kanalanschlussbeitrag beträgt 1,92 €  für Schmutzwasser und 0,64 € für Niederschlagswasser (2,56 € für einen Vollanschluss). 

Berechnungsbeispiel für ein Hausgrundstück:

Veranlagungsfläche
Grundstücksfläche x Veranlagungsfaktor: 500 qm x 125 % = 625 qm
Anschlussbeitrag
Veranlagungsfläche x Beitrag + Umsatzsteuer: 625 qm x 2,56 € = 1.600 €


Herstellungskosten bei Anschluss am Freispiegelkanal (Innenbereich):

Der Aufwand für die Herstellung eines Zweitanschlusses ist in der tatsächlichen geleisteten Höhe zu ersetzen.


Herstellungskosten bei Anschluss an die Druckrohrleitung (Außenbereich):

Die Herstellungskosten für den Anschluss an die Druckrohrleitung im Außenbereich belaufen sich auf ca. 3.500 €. Hierin enthalten sind u. a. Kosten für

  • HDPE-Rohr DN 50; DA 63
  • die Pumpstation inkl. Auslieferung u. Schachtanschluss
  • die allg. Herstellung

Es besteht die Möglichkeit, den Rohrgraben selbst auszuheben und die Pumpstation beim Abwasserbetrieb abzuholen und selbst zu installieren.

Zuständige Mitarbeiter

Diese Website verwendet Cookies. Durch Anklicken legen Sie fest, welche Cookies Sie zulassen.