Ein Paar lehnt sitzend an einem Baum im Stadtpark

Rundum versorgt

Leben in Harsewinkel

Klimaschutz in Harsewinkel

Ob der Ausbau erneuerbarer Energien, die energetische Sanierung von Gebäuden oder die Nutzung nachhaltiger Mobilität. Unter Klimaschutz versteht man alle Maßnahmen, die dem globalen Klimawandel entgegenwirken und den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase vermindern.

  • klimaschutzkonzept

    Das Klimaschutzkonzept der Stadt Harsewinkel soll unter anderem dazu dienen, die auf nationaler Ebene geforderten Klimaschutzziele auf kommunaler Ebene umzusetzen. Dazu gehört vor allem die Senkung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen. Die Erstfassung des Konzeptes wurde 2013 im Auftrag der Stadt Harsewinkel vom Bielefelder Ingenieur-Büro E&U erstellt und wird im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium (BMU) gefördert.

    Im Klimaschutzkonzept sind Maßnahmenpakete für die folgenden Handlungsbereiche definiert:

    - Gebäude

    - Kraft-Wärme-Kopplung

    - Erneuerbare Energien (Wärme)

    - Erneuerbare Energien (Strom)

    - Industrie/Gewerbe/Handel/Dienstleistung

    - Verkehr

    - Klimafolgenanpassung

    Die Maßnahmen des Klimaschutzkonzeptes werden laufend fortentwickelt und den aktuellen Rahmenbedingungen und Erfordernissen angepasst.



    2020 wurde das Klimaschutzkonzept für den Zeitraum ab 2023 umfassend überarbeitet und durch den Beschluss des Rates vom 25.06.2020 als zukünftige Handlungsgrundlage verabschiedet.

  • KLimaschutzmanagement

    Der lokale Klimaschutzmanager betreut die Umsetzung und Koordinierung der Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept. Haupthandlungsfelder sind der Ausbau Erneuerbarer Energien vor Ort, Energieberatungen in Privathaushalten und Gewerbe, Energieeffizienz und Klimaschutz innerhalb der städtischen Liegenschaften, nachhaltige Mobilität in Harsewinkel und die Organisation von Veranstaltungen.

  • KLiMA- und ENERGIEBERICHT

    Der Klima- und Energiebericht wird jährlich erstellt und bildet in kompakter Form die Entwicklung wichtiger Schlüsselindikatoren im Vergleich zu den Zielen des Klimaschutzkonzeptes ab. Er dient vorallem als Kontroll- und Prüfinstrument der lokalen Aktivitäten zum Klimaschutz. Der Klima- und Energiebericht wird in Abängigkeit der Datenverfügbarkeit laufend aktualisiert und angepasst. 

    Bei der aktuell für das Berichtsjahr 2019 verfügbaren Fassung handelt es sich noch um eine vorläufige Version. Coronabedingt kam es in diesem Jahr leider zu einer verzögerten Datenbereitstellung von vielen externen Stellen. Der Bericht erlaubt damit noch keine abschließende Beurteilung!

  • gesamtenergiebericht für die städtischen liegenschaften

    Mit Hilfe des kommunalen Energiemanagementsystems werden die Energieverbräuche und CO2-Emissionen der städtischen Liegenschaften erfasst. Der Bericht für die Jahre 2016 bis 2018 kann nachfolgend als PDF heruntergeladen werden. 

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.


Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Schließen