Regionalplan

Die Landesplanung hat die Aufgabe, eine übergeordnete, überörtliche und zusammenfassende Planung zu entwickeln, die eine den Grundsätzen der Raumordnung entsprechende Landesentwicklung darstellt (§ 1 Abs. 1 Landesplanungsgesetz). Der Regionalplan legt auf Grundlage des Gesetzes zur Landesentwicklung und des Landesentwicklungsplanes NRW die regionalen Ziele der Raumordnung und Landesplanung für die Entwicklung des Regierungsbezirkes und alle raumbedeutsamen Planungen im Plangebiet fest.

    Alle Bauleitpläne werden an die Ziele der Raumordnung und Landesplanung angepasst (§ 1 Abs. 4 Baugesetzbuch und §§ 20, 21  Landesplanungsgesetz), wofür der Regionalplan die Grundlage bildet. Zudem wirkt er auf Fachplanungen und andere raumbedeutsame Regelungen ein.
    Der Regionalplan für den Regierungsbezirk Detmold gliedert sich in zentralörtlicher Ausrichtung in zwei Bereiche auf:

    1. Oberbereich Paderborn (Kreise Höxter und Paderborn)
    2. Oberbereich Bielefeld (Stadt Bielefeld, Kreise Gütersloh, Herford, Lippe, Minden-Lübbecke)

    Der Regionalplan für den Regierungsbezirk Detmold - Teilabschnitt Oberbereich Bielefeld - wurde am 04. Juni 2004 genehmigt und am 14. September 2004 veröffentlicht und läuft noch unter der Bezeichnung "GEP TA Oberbereich Bielefeld".

    Ansprechpartner:

    / Ausgleichsmaßnahmen, Kompensationsplanung und Umsetzung

    Leistungsbeschreibung

    Mit dem Bau öffentlicher und privater Anlagen greift der Mensch in die Umwelt ein. Deshalb fordert der Gesetzgeber diese Eingriffe auszugleichen, zu ersetzen oder zu vermindern.

    Seit dem 01.05.1993 muss die Gemeinde in jedem Bebauungsplanverfahren prüfen, inwieweit die Planung zu einem Eingriff in Natur und Landschaft führt und in welchem Umfang Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Bebauungsplan festgesetzt werden müssen. Der Umfang der Ausgleichsmaßnahmen wird im jeweiligen Bebauungsplan detailliert festgesetzt. Die ermittelten erstattungsfähigen Kosten für die Ausgleichsmaßnahmen innerhalb und außerhalb des Bebauungsplanes werden auf die im Bebauungsplan zugeordneten Grundstücke nach Maßgabe der zulässigen Grundfläche verteilt. Die zulässige Grundfläche ist dem Bebauungsplan zu entnehmen. 

    Wir sagen Ihnen,
    • ob Ihr Grundstück im Bereich eines solchen Bebauungsplans liegt und -sollte dies der Fall sein
    • wieviel und wann Sie zahlen müssen

    Rechtsgrundlage

    Zuständige Mitarbeiter

    Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
    Schließen