Übergangscoach

Die Kernaufgabe des Übergangscoachings besteht darin, die Schüler und Schülerinnen der August-Claas-Schule, Realschule und Gesamtschule in den letzten Schulbesuchsjahren bei der Berufswahlentscheidung zu beraten und zu unterstützen und im Übergang in eine Ausbildung bzw. eine berufsvorbereitende Maßnahme zu begleiten.

Die wesentlichen Aufgaben des Übergangscoaching sind:

  • Kontinuierliche Unterstützung, Begleitung und Beratung der SchülerInnen beim Berufsfindungsprozess
  • Beratung der Eltern
  • Enge Zusammenarbeit mit Schule, Unternehmen/Betrieben, Agentur für Arbeit und sonstigen Akteuren im Bereich Übergang Schule/Beruf
  • Regelmäßiger Austausch mit der Schulleitung und den LehrerInnen über laufende oder notwendige Maßnahmen
  • Akquise von Ausbildungs- und Kooperationsbetrieben
  • Passgenaue Vermittlung von Jugendlichen auf freie Ausbildungsplätze und Nachbetreuung im ersten Ausbildungshalbjahr
  • Berufsinteressenstest, Kennenlernen von unterschiedlichen Ausbildungsberufen
  • Hilfe bei der Praktikumssuche
  • Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und Einstellungstests
  • Nachbetreuung bis zu einem Jahr nach Ausbildungsbeginn
Das Büro finden Sie im Schulzentrum, Raum 118 H

Ansprechpartnerin:

/ Wettbürosteuer

Leistungsbeschreibung

Was bedeutet "Wettbürosteuer"?
Die Wettbürosteuer wird als örtliche Aufwandsteuer nach den Vorschriften der Wettbürosteuersatzung der Stadt Harsewinkel erhoben. 
Der Besteuerung unterliegen das Vermitteln oder Veranstalten von Pferde- und Sportwetten in Einrichtungen (Wettbüros), die neben der Annahme von Wettscheinen (auch an Terminals o. ä.) auch das Mitverfolgen der Wettereignisse ermöglichen. 

Steuererhebung
Steuerschuldner ist der/die Betreiber/in des Wettbüros, auch soweit dieser selbst als Veranstalter von Wettereignissen auftritt. 

Grundlage für die Bemessung der Steuer ist der für eine Wette vom Wettkunden eingesetzte Gesamtbetrag. Dieser umfasst den Nominalbetrag gemäß Wettschein zuzüglich etwaigen weiteren für die Platzierung der Wette zu zahlenden Entgelten.

Der Steueranspruch entsteht mit der Verwirklichung des Steuertatbestandes. Die Steuer wird in der Regel für den Kalendermonat festgesetzt. Die Steuer ist innerhalb von sieben Tagen nach Bekanntgabe des Steuerbescheides zu entrichten. Der Steuerschuldner hat die für die Festsetzung der Steuer erforderlichen Angaben fristgerecht schriftlich zu übermitteln.

Anträge / Formulare

Mit dem amtlichen Anmelde- bzw. Abmeldeformular soll unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen, die Eröffnung und Inbetriebnahme bzw. die Schließung des Wettbüros bei der Stadtverwaltung angezeigt werden.

Hier kommen Sie zu den Formualeren der Stadt Harsewinkel

Was sollte ich noch wissen?

Steuerschätzung
Soweit die Stadt Harsewinkel die Besteuerungsgrundlagen nicht ermitteln oder berechnen kann, kann sie diese nach § 162 Abgabenordnung schätzen. 

Verspätungszuschlag
Wenn der Steuerschuldner die in der Satzung angegebenen Fristen nicht wahrt, kann gemäß § 152 AO ein Verspätungszuschlag erhoben werden. 

Ordnungswidrigkeiten
Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder leichtfertig einer Verpflichtung nach § 6, § 7, § 7a oder § 9 der Wettbürosteuersatzung zuwiderhandelt.

Ordnungswidrigkeiten können mit einer Geldbuße geahndet werden!

Bemerkungen

Die näheren Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Wettbürosteuersatzung der Stadt Harsewinkel.

Wettbürosteuersatzung

Zuständige Mitarbeiter

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Schließen