Übergangscoach

Die Kernaufgabe des Übergangscoachings besteht darin, die Schüler und Schülerinnen der August-Claas-Schule, Realschule und Gesamtschule in den letzten Schulbesuchsjahren bei der Berufswahlentscheidung zu beraten und zu unterstützen und im Übergang in eine Ausbildung bzw. eine berufsvorbereitende Maßnahme zu begleiten.

Die wesentlichen Aufgaben des Übergangscoaching sind:

  • Kontinuierliche Unterstützung, Begleitung und Beratung der SchülerInnen beim Berufsfindungsprozess
  • Beratung der Eltern
  • Enge Zusammenarbeit mit Schule, Unternehmen/Betrieben, Agentur für Arbeit und sonstigen Akteuren im Bereich Übergang Schule/Beruf
  • Regelmäßiger Austausch mit der Schulleitung und den LehrerInnen über laufende oder notwendige Maßnahmen
  • Akquise von Ausbildungs- und Kooperationsbetrieben
  • Passgenaue Vermittlung von Jugendlichen auf freie Ausbildungsplätze und Nachbetreuung im ersten Ausbildungshalbjahr
  • Berufsinteressenstest, Kennenlernen von unterschiedlichen Ausbildungsberufen
  • Hilfe bei der Praktikumssuche
  • Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und Einstellungstests
  • Nachbetreuung bis zu einem Jahr nach Ausbildungsbeginn
Das Büro finden Sie im Schulzentrum, Raum 118 H

Ansprechpartnerin:

/ Wohnen und Verbrauchen / Wasserversorgung: Herstellung und Abrechnung des Hausanschlusses

Leistungsbeschreibung

Der Hausanschluss besteht aus der Verbindung des Versorgungsnetzes mit der Hausinstallation des Grundstückseigentümers. Er beginnt an der Abzweigstelle des Verteilungsnetzes und endet an der Hauptabsperrvorrichtung.

Der Hausanschluss gehört zu den Betriebsanlagen des Wasserwerkes und steht in dessen Eigentum. Er wird ausschließlich vom Wasserwerk hergestellt, unterhalten, erneuert, geändert usw. und muss zugänglich und vor Beschädigungen geschützt sein.

Verfahrensablauf

Mit der Herstellung des Hausanschlusses wird erst nach der Entrichtung einer Vorauszahlung begonnen. Zur Durchführung der Anschlussarbeiten stimmt der Grundstückseigentümer einen Termin mit dem Wasserwerk ab.

Welche Gebühren fallen an?

Der Aufwand für die Herstellung des Hausanschlusses wird mit einem Einheitssatz abgerechnet. Mit dem Einheitssatz sind u.a. die Kosten der Zuleitung von der Hauptrohrleitung bis zur Grundstücksgrenze abgegolten.

Die Kosten für die Verlegung der Zuleitung auf dem Grundstück sind dem Wasserwerk zusätzlich in der tatsächlichen Höhe zu ersetzen. Gleiches gilt für die Veränderung oder Beseitigung eines Hausanschlusses.

Der Einheitssatz beträgt pro Hausanschluss 690,24 € zuzüglich Umsatzsteuer.

Anträge / Formulare

Der Anschluss an die öffentliche Entwässerungsanlage und jede Änderung des Hausanschlusses ist vom Grundstückseigentümer zu beantragen.

Formular: Antrag auf Herstellung des Wasseranschlusses

Zuständige Mitarbeiter

Enthalten in folgenden Kategorien

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Schließen