Übergangscoach

Die Kernaufgabe des Übergangscoachings besteht darin, die Schüler und Schülerinnen der August-Claas-Schule, Realschule und Gesamtschule in den letzten Schulbesuchsjahren bei der Berufswahlentscheidung zu beraten und zu unterstützen und im Übergang in eine Ausbildung bzw. eine berufsvorbereitende Maßnahme zu begleiten.

Die wesentlichen Aufgaben des Übergangscoaching sind:

  • Kontinuierliche Unterstützung, Begleitung und Beratung der SchülerInnen beim Berufsfindungsprozess
  • Beratung der Eltern
  • Enge Zusammenarbeit mit Schule, Unternehmen/Betrieben, Agentur für Arbeit und sonstigen Akteuren im Bereich Übergang Schule/Beruf
  • Regelmäßiger Austausch mit der Schulleitung und den LehrerInnen über laufende oder notwendige Maßnahmen
  • Akquise von Ausbildungs- und Kooperationsbetrieben
  • Passgenaue Vermittlung von Jugendlichen auf freie Ausbildungsplätze und Nachbetreuung im ersten Ausbildungshalbjahr
  • Berufsinteressenstest, Kennenlernen von unterschiedlichen Ausbildungsberufen
  • Hilfe bei der Praktikumssuche
  • Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und Einstellungstests
  • Nachbetreuung bis zu einem Jahr nach Ausbildungsbeginn
Das Büro finden Sie im Schulzentrum, Raum 118 H

Ansprechpartnerin:

/ Wohnen und Verbrauchen / Wasserversorgung: Festsetzung eines Anschlussbeitrags

Leistungsbeschreibung

Wasseranschlussbeiträge werden
  • für die Finanzierung der städtischen Wasserversorgungsanlage erhoben und
  • da Grundstückseigentümern bereits durch die Möglichkeit des Anschlusses an die städtische Wasserversorgungsanlage wirtschaftliche Vorteile erwachsen.


Maßstab für den Anschlussbeitrag ist die Veranlagungsfläche. Diese ergibt sich durch Vervielfachen der Grundstücksfläche mit dem Veranlagungsfaktor, der z. B. bei zweigeschossiger Bebaubarkeit/Bauweise 125 % beträgt.

WELCHE BEITRÄGE FALLEN AN?

Der Wasseranschlussbeitrag beträgt 1,53 € zuzüglich 7 % der gesetzlichen Umsatzsteuer pro Quadratmeter der Veranlagungsfläche.

Berechnungsbeispiel für ein Hausgrundstück:

Veranlagungsfläche
Grundstücksfläche x Veranlagungsfaktor: 500 qm x 125 % = 625 qm
Anschlussbeitrag
Veranlagungsfläche x Beitrag + Umsatzsteuer: 625 qm x 1,53 € + 7 % = 1.023,19 €


Herstellungskosten

Die Herstellungskosten belaufen sich auf ca. 1.200,00 € bis 1.900,00 €.
Der Aufwand für die Herstellung eines Hausanschlusses an die Wasserversorgungsanlage ist der Stadt Harsewinkel nach Einheitssätzen zu ersetzen.
Der Einheitssatz beträgt für die Herstellung eines Hausanschlusses 915,00 € netto. Mit dem Einheitssatz sind die Kosten der Zuleitung von der Hauptrohrleitung bis zur Grundstücksgrenze abgegolten.

Neben dem Einheitssatz entstehen Kosten für die auf dem Grundstück ausgeführten Arbeiten.
Hierzu gehören die Lieferung von Rohrmaterial, den Rohrgraben selbst auszuheben.

Der Aufwand für die Herstellung eines Zweitanschlusses ist in der tatsächlichen geleisteten Höhe zu ersetzen.
 

Welche Fristen muss ich beachten?

Der Wasseranschlussbeitrag und die Herstellungskosten sind innerhalb eines Monats nach Zugang des Bescheides fällig. Auf Antrag können Ratenzahlungen vereinbart werden. Dabei wird ein Zinssatz von 0,5 % je Monat zugrunde gelegt.

Zuständige Mitarbeiter

Enthalten in folgenden Kategorien

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Schließen