Offene Ganztagsschule

Gerade für berufstätige Elternpaare oder Alleinerziehende ist ein umfassendes Angebot an verschiedenen Betreuungsmöglichkeiten für ihre Kinder sehr wichtig. Die Stadt Harsewinkel und die Grundschulen bieten ein breites Spektrum von Betreuungsmöglichkeiten an. Nähere Informationen über die Angebote sowie die Beitragshöhe erfahren Sie bei den entsprechenden Schulen.

Betreuungsmöglichkeiten an Grundschulen

Über-Mittag-Betreuung (Randstundenbetreuung)
Betreuungsangebot vor und nach dem Unterricht zwischen 8:00 Uhr und 13:00 Uhr (keine Ferienbetreuung). In Harsewinkel wird dieses Angebot an allen Grundschulen angeboten.

Dreizehn Plus
Schülertreff für Schülerinnen und Schüler von montags bis freitags in der Zeit von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr. Dieses Anbebot besteht zurzeit an der St.-Johannes-Schule in Greffen.

Offene Ganztagsschulen
Offene Ganztagsschulen bieten eine Betreuung bis 17:00 Uhr.

Was bedeutet Offene Ganztagsschule?

Die Offene Ganztagsschule sorgt durch eine neue Lernkultur für eine bessere Förderung der Schülerinnen und Schüler. Sie ermöglicht mehr Zeit für Bildung und Erziehung, eine individuelle Förderung, Spiel- und Freizeitgestaltung sowie eine bessere Rhythmisierung des Schultages. Die Offene Ganztagsschule bietet zusätzlich zum planmäßigen Unterricht auch Angebote außerhalb der Unterrichtszeit an. In Kooperation mit vielfältigen Partnern, insbesondere aus der Kinder- und Jugendhilfe, des Sports und der Kultur soll sie zur Erfüllung des Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrages eine bessere Förderung für alle Kinder ermöglichen. Die Offene Ganztagsgrundschule eröffnet Schülerinnen und Schülern Hilfen zur Selbständigkeit und Eigenverantwortung und unterstützt die Eltern in ihrer Erziehungsarbeit.

Teilnahme: 
Die Teilnahme an außerunterrichtlichen Angeboten der Offenen Ganztagsschule ist freiwillig. Die Anmeldung eines Kindes zur Teilnahme an den außerunterrichtlichen Angeboten bindet aber für die Dauer eines Schuljahres. Anmeldungen nimmt die Schulleitung entgegen.

Ihr Angebot in Harsewinkel:
In Harswinkel wird die offene Ganztagsgrundschule an der Astrid-Lindgren-Schule, Kardinal-von-Galen-Schule, Löwenzahnschule und der Marienschule in Marienfeld angeboten.

Die Kinder werden dabei am Nachmittag bis 17.00 Uhr kompetent und kindgerecht betreut. Die Teilnahme am offenen Ganztag ist freiwillig. Entschließen sich die Eltern, ihr Kind in der Offenen Ganztagsschule anzumelden, werden die zusätzlichen Leistungen durch Landeszuwendungen, Zuwendungen der Stadt Harsewinkel und Elternbeiträge getragen.

Elternbeiträge:
Der monatliche Elternbeitrag richtet sich nach dem Bruttojahreseinkommen der Eltern.

Jahreseinkommen (brutto)
Beitrag für
das 1. Kind
Beitrag für
das 2. Kind
Beitrag für
das 3. Kind

bis 20.000 €
5 €
5 €
5 €
20.001 € bis 25.000 €
23 €
5 €
5 €
25.001 € bis 37.000 €
52 €
23 €
5 €
37.001 € bis 50.000 €
75 €
52 €
23 €
50.001 € bis 62.000 €
90 €
75 €
52 €
62.001 € bis 75.000 €
140 €
90 €
75 €
über 75.000 €
150 €
120 €
90 €

Mittagessen
Auch die Preise für das Mittagessen sind von der Stadt Harsewinkel familienfreundlich gestaltet und werden je Kind mit 1 € pro Mahlzeit bezuschusst. Die Eltern zahlen somit pro Monat für ihre Kinder nur 43 € (inkl. Getränke). 

Bei Fragen zu den Inhalten und zur pädagogischen Arbeit der Offenen Ganztagsschule wenden Sie sich bitte an die Schulleitung der jeweiligen Schule.

Ansprechpartnerin:

/ Schülerbeförderung

Leistungsbeschreibung

Schülerinnen und Schüler haben einen Anspruch auf Übernahme der Fahrtkosten zur Schule, wenn die Entfernungsgrenzen (kürzester Fußweg von der Haustür bis zum nächsten Eingang am Schulgrundstück) überschritten werden.


Das Land Nordrhein-Westfalen hat festgelegt, wann Schüler/Innen gegenüber einer Kommune als Schulträger einen Anspruch auf Übernahme von Schülerfahrtkosten haben. 


In der Stadt Harsewinkel erhalten die Schüler/Innen bei einem Anspruch ein sog. Schulwegticket.

Voraussetzungen

Wenn die folgenden Entfernungsgrenzen erreicht werden, besteht ein Anspruch auf Übernahme der Schülerfahrkosten: 

  • Schülerinnen und Schüler der Primarstufe (Klasse 1 - 4): Der Schulweg beträgt in der einfachen Entfernung mehr als 2 km.
  • Schülerinnen und Schüler der städt. Gesamtschule Harsewinkel, in der Sekundarstufe I (Klasse 5 - 10): Der Schulweg beträgt in der einfachen Entfernung mehr als 3,5 km.
  • Schülerinnen und Schüler der städt. Gesamtschule Harsewinkel, in der Sekundarstufe II (Klasse 11-13): Der Schulweg beträgt in der einfachen Entfernung mehr als 5 km.
  • Schülerinnen und Schüler des Städt. Gymnasiums Harsewinkel, in der Sekundarstufe I (Klasse 5 - 9): Der Schulweg beträgt in der einfachen Entfernung mehr als 3,5 km.
  • Schülerinnen und Schüler des Städt. Gymnasiums Harsewinkel, in der Sekundarstufe II (Klasse 10 - 12): Der Schulweg beträgt in der einfachen Entfernung mehr als 5 km.


Die Schulen melden der Stadt Harsewinkel die entsprechenden Schüler/innen als Fahrschüler bzw. lassen eine Fahrberechtigung überprüfen.

Was sollte ich noch wissen?

Erläuterungen zum Schulwegticket:
Mit dem Schulwegticket können die Schüler/innen jeweils von der nächstgelegenen Haltestelle aus zur Schule und zurück fahren. Das Schulwegticket beschränkt sich auf die Schulwegzeiten und ist nur an Schultagen (bis 18.00 Uhr) und samstags bis 14.00 Uhr gültig. 

Für die Fahrten in der Freizeit kann mit einem Schulwegticket ein kostengünstiges Funticket für 12,00 € (im Tarifgebiet Harsewinkel/ Marienfeld/ Greffen) bzw. 24,00 € (im Tarifgebiet Herzebrock-Clarholz) im Bus erworben werden.

Das Funticket ist von Montag bis Freitag ab 14 Uhr gültig sowie samstags-, sonn- und feiertags und an Ferientagen in NRW ohne Zeiteinschränkung. In den Sommerferien kann jeder Schüler unter 21 Jahren mit Vorlage eines Schülerausweises das Funticket im Bus erwerben und ganztags in dem jeweiligen Tarifgebiet fahren.

Zuständige Mitarbeiter

Zugeordnete Abteilungen

Enthalten in folgenden Kategorien

Diese Website verwendet Cookies. Durch Anklicken legen Sie fest, welche Cookies Sie zulassen.