Internetprojekt: Erinnern und Gedenken

Im Rahmen des Arbeitskreises 'Erinnerungskultur Ostwestfalen-Lippe' haben die Stadtarchive Detmold, Gütersloh und Harsewinkel, das Hauptarchiv der v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel und das Stadtmuseum Gütersloh sich mit den Denkmälern und Mahnmalen befasst, die zur Erinnerung an die Gefallenen der Kriege des 19. und 20. Jahrhunderts und im Gedenken an die Opfer der nationalsozalistischen Diktatur errichtet wurden. Die örtlichen Beispiele zeigen, wie sich die Formen des Gedenkens seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts verändert haben.

Aus Harsewinkel zeigen Abbildungen der Gedenktafeln für die Gefallenen aus dem Turmraum der St.-Lucia-Kirche und des alten Kriegerdenkmals traditionelle Formen des Gedenkens, während die archivialischen Dokumente und die Abbildungen des Mahnmals an der Münsterstaße auf moderne Erinnerungsformen verweisen.

Zeitungsberichte zur öffentlichen Diskussion über die Schaffung von Namenstafeln für die Kriegsgefallenendes 2. Weltkriegs aus den Jahren 2004 und 2005 dokumentieren eine Diskussion um öffentliches Erinnern aus der jüngsten Vergangenheit.

Wenn Sie die vom Stadtarchiv Harsewinkel im Internet bereit gestellten Dokumente ansehen wollen, nutzen Sie bitte den Link unten auf dieser Seite.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Schließen