Illuminierte St.-Lucia-Kirche in Form von gelben Kreisen auf der Außenfassade

Impressionen vom LichterAbend 2018

Mystisch und geheimnisvoll wurde es am 9. November 2018 in Harsewinkel. Mit Licht und Musik verwandelte sich zum 11. LichterAbend die Innenstadt in eine gemütliche Flaniermeile. Manch eine vertraute Umgebung wirkte durch die Beleuchtung geheimnisvoll und vordergründige Merkmale traten in den Hintergrund und rückten ganz neue Details der Häuser und Straßen ins Blickfeld. Viele zufriedene Gäste in vollen Geschäfte genossen einen gelungenen Abend.

Harsewinkeler Impressionen auf Postkarten
Postkaret mit Werbung zum LichterAbend am 9.11.18 mit dem illuminierten Rathaus.Zur Einstimmung gab es bei den teilnehmenden Geschäften drei verschiedene Postkarten der Gewinner des Foto-Wettbewerbes aus dem vergangenen Jahr. Die Motive waren Ansichten aus der illuminierten Innenstadt 2017.
Die Aktion war ein toller Erfolg und wird in diesem Jahr wiederholt. Sie soll wieder die Augen der Besucher auf die Umgebung, auf Kleinigkeiten, auf die Stimmung usw. lenken.
Bei dem Foto-Wettbewerb werden die drei schönsten Motive mit einem Einkaufsgutschein des Verkehrsvereins Harsewinkel prämiert (75 €, 50 € und 25 €). Einsendungen per Mail an den Verkehrsverein Harsewinkel e. V. oder abzugeben im Foto Paradies, Gütersloher Str. 26, 33428 Harsewinkel - Einsendeschluss ist der 7. Dezember 2018.

Faszinierende Illuminationen
Postkarte mit Werbung für den LichterAbend am 9.11.18 mit dem illuminierten Alten Markt.Gebäude wie das Wendlandhaus, der Alte Markt, die St. Lucia Kirche und die Stadtbücherei St. Lucia erstrahlten aus der Dunkelheit in bunten Farben. Für die Objektbeleuchtung sorgte die Firma HVMC Show- und Veranstaltungstechnik Christian Heitmann. Damit die Illumination auch richtig wirkte, schalteten die Stadtwerke Harsewinkel im Veranstaltungsbereich die Straßenbeleuchtung ab.
Bislang Vertrautes erschien im bunten Licht völlig anders, unbekannte Details fielen plötzlich ins Auge und das Licht wandelt die dunkle Jahreszeit in eine farbenfrohe und gemütliche.

 Postkarte mit Werbung für den LichterAbend am 9.11.18 mit illuminiertem Herbstlaub.Von 19.00 bis 22.00 Uhr wurde in den Geschäften gestöbert
Die Geschäftsleute boten den Besuchern nicht nur die neuesten Trends, die aktuelle Ware der Wintersaison und viele kreative Aktionen an, sondern luden zum Verweilen bei kulinarischen Köstlichkeiten, warmen Getränken und musikalischer Unterhaltung ein. Beim LichterAbend sollte die kalte und dunkle Jahreszeit aufgehellt werden. Viele Aktionen in und vor den Geschäften sorgten für einen gemütlichen Abend in der Innenstadt.

Außerdem boten die Stadtwerke einen LED-Tauschtag an:
Die Stadtwerke Harsewinkel waren mit einem eigenem Stand in der Innenstadt dabei und tauschten kostenlos alte Glüh-, Halogen- und Energiesparlampen gegen neue, energiesparende LEDs (lichtemittierende Dioden).

Beim Autohaus Grundmeier wurde die Premiere des Suzuki "Jimny" bei einem Gläschen Sekt vorgestellt.

Musik genießenLinks ein Mann mit einer Gitarre in der Hand. In der Mitte eine Frau mit langen dunklen Haaren und rechts ein Mann mit einer Posaune in der Hand.Sie liegen auf dem Fußboden mit dem Kopf nach unten, so dass es aussieht, als ob sie auf dem Kopf stehen.
Live-Musik gab es im Schuhwerk bei Cordes, bei Einfach bunt und Ideen im Raum.

TrifleBielefeld belebte die Innenstadt mit Straßenmusik. Trifle, das ist ein musikalisches Dessert in drei Schichten: Gitarre, Gesang & Posaune. Sie spielten Songs, die Heißhunger stillen und die Geschmacksknospen verwöhnen - ohne Reue und mit sahnigen Tönen aus der Posaune, knusprigen Riffs von der Gitarre und zartschmelzendem Gesang. Sie spielen normalerweise auf den Straßen Bielefelds, auf kleineren Bühnen oder in privaten Wohnzimmern. TrifleBielefeld, das sind Thilo Bosse an der Gitarre, Lisa Schmidt am Gesang und Klaus Rolfs an der Posaune. Und sie sind allesamt in die gleiche Musik verliebt: sie covern Songs, die das Herz berühren, die Füße wippen lassen, ein Lächeln ins Gesicht zaubern und die Augen glasig werden lassen. Und das gelang ihnen auch in Harsewinkel.

Eine Tanzperformance verzauberte als Walkact die Innenstadt.
Die zwei mystisch verkleideten Nymphen Sabrina Kohl und Annalena Witthus aus Bergkamen hinterließen mit in ihren selbst entworfenen und geschneiderten Kostümen einen großen Eindruck.
Der besondere Clou war, dass die Kostüme von innen heraus leuchteten. Sie sorgten für so manchen Fotostop.

Unterhaltung in der Stadtbücherei St. Lucia
Erstmalig boten die Stadtführer*innen von Harsewinkel eine Indoor-Führung in der Stadtbücherei an: Anhand von Fotos stellte Ursula Mußmann den „Siedlungsbau“ in Harsewinkel vor. Dörte Muckhoff bot einen "Rundgang durch Marienfeld" an und Gregor Schmidtpeter präsentierte die "Stadtentwicklung".
Außerdem gab es in der Bücherei einen Handarbeitsstand, wo Babymode, Kuscheldecken, Mützen, Schals, warme Pullover und Westen, Schmusetiere, Kissen und dekorative Deckchen angeboten wurden.
Für das leibliche Wohl der Erwachsenen sorgte der Eine-Welt-Laden wie jedes Jahr mit fair gehandelten Wein.

Speziell illuminiert lud der Kirchenraum der St.-Lucia-Kirche zu einem Besuch ein. Licht und Raum öffneten die Sinne für einen Moment der Stille. Mitten in der Stadt und doch abseits von Hektik und Trubel gewährte die Kirchenhalle für eine selbst gewählte Zeit Geborgenheit und Ruhe.

KuBi: Besonderes zwischen Licht und Schatten
Das illuminierte Gasthaus Wilhalm.Der KuBi - Kultur- und Bildungsverein Harsewinkel prägt seit Jahrzehnten mit geschmackvoller Auswahl und besonderen Akzenten das örtliche Kabarettprogramm, musikalischen Höhepunkten im Technoparc oder den passenden Farbtupfern zu Events die Kulturvielfalt in der Stadt. Auch in diesem Jahr tauchten die Aktiven wieder das alte Gasthaus Wilhalm in anheimelnde Farben.
Zusätzlich erstrahlten die Fenster des Rathauses an der Münsterstraße in einem computersteuerten bunten Lichterspiel.

 
Wie im Vorjahr startete der Vorverkauf des Kolping-Theaters beim LichterAbend um 19.00 Uhr auf dem Alten Markt. „Die (un)heimlichen Dickmacher“ werden wieder für reichlich Spaß sorgen. Der Traum eines jeden Mannes ist eine Frau, die abnehmen will? Nicht für Norbert und Karl, die fürchten, dass es künftig auch für sie gesündere Nahrung geben könnte. Also sabotieren die beiden die Aktivitäten ihrer Ehefrauen und kehren alles ins Gegenteil um. Zentrum der Angriffe ist das örtliche Fitness-Studio. Die Ereignisse überschlagen sich und man darf gespannt sein, ob bei derlei Treiben nicht nur Verstand und Fassung verloren gehen, sondern auch Gewicht. Um kurz vor 19.00 Uhr reichte die Schlange fast bis zu Andrees. So, dass sich Andreas Hanhart "gezwungen" sah, die Wartenden mit Getränken zu versorgen.

Ein besonderer Dank gilt den Stadtwerken Harsewinkel für das Aus- und Anschalten der Straßenbeleuchtung im Illuminationsbereich, dem KuBi, der Stadtbücherei St. Lucia und allen Aktiven für die Ideen und Licht-Farbtupfer, sowie der Sparkasse Gütersloh-Rietberg für ihre finanzielle Unterstützung.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Schließen