Westlich STeinhäger Straße

Die Stadt Harsewinkel unterstützt die Erweiterung und Ansiedlung von Betrieben und stellt dazu Flächen zu günstigen Konditionen zur Verfügung.
Das Gebiet "Westlich Steinhäger Straße" wird für die Internetanbindung mit Glasfaser bis in die Gebäude (FTTB) erschlossen.


Flächen

Gewerbegebiet mit Nutzungseinschränkung
Gewerbegebiet
32.073 m²
51.184 m²
noch verfügbar83.257 m²
Parzellen können individuell nach Bedarf zugeschnitten werden
2.000 m²
Mindestgröße
Kaufpreis inkl. Erschließungskosten
(ohne Hausanschlüsse für Kanal
und Wasser)

53,50 €/m²

Verkehrsanbindung

Autobahn
A2 - 20 km (25 min)
A 33 - 18 km (20 min)

Bahnhof Personenverkehr

Gleisanschluss

15 km (25 min) Bahnhof Gütersloh
11 km Bahnhof Clarholz
Harsewinkel 2 km in Planung, voraussichtlich ab 2023

Güterbahn-Anschlüsse in
Harsewinkel vorhanden, auf Anfrage

Bushaltestelle
Busse, z.B. nach Gütersloh
0,3 km
Flughafen Paderborn60 km (65 min)
Flughafen Münster45 km (50 min)

Gebietsausweisung

Grundflächenzahl0,8
Geschossflächenzahl2,4
Gebäudehöhe
Gewerbegebiet mit Nutzungseinschränkung
Gewerbegebiet

max. 12,50 Meter
max. 15 Meter
Baumassenzahl10,0

Das Gewerbegebiet und sein Umfeld

Bisher angesiedelte
Unternehmen
Neu erschlossenes Gebiet
Freizeit
Frei- und Hallenbad, Fitness-Center, Go-Kart, Golf, Motorrad-Sandbahn-Rennen, Modellflugplatz, Reiten, Wandern und Radwandern
Unternehmen auf StadtgebietLandmaschinenhersteller, Maschinen-, Betriebsmittel- und Werkzeugbau, Recyclingunternehmen (Papier, Glas), Fleischverarbeitende Betriebe

Breitband

Im Rahmen der Erschließung wird das Gewerbegebiet „Westlich Steinhäger Straße“ durch die innogy Telnet mit Gigabitfähigen Glasfaserleitungen ausgebaut (FTTH). Privatkunden können dann Produkte bis 300 Mbit/s beziehen. Gewerbekunden erhalten Produkte von 250 Mbit/s – 1.000 Mbit/s.
Informationen zu den Glasfaser-Hausanschlüssen finden Sie nach Abschluss der Erschließungsmaßnahmen im Gewerbegebiet auf den Seiten von innogy Telnet.

/ Bauen: Bauantrag

Leistungsbeschreibung

Gundsätzlich benötigen Sie für alle baulichen Vorhaben (Errichtung, bauliche Veränderungen, Nutzungsänderungen, Abbruch) eine Baugenehmigung. Aufgrund von unterschiedlichen Anforderungen im Prüfumfang und der Bauvorlagen gibt es verschiedene Verfahren: 
  • das vereinfachte Genehmigungsverfahren als Regelverfahren 
  • und die Genehmigung von großen Sonderbauten

Von diesem Grundsatz ausgenommen sind die in der Landesbauordnung genannten genehmigungsfreien Vorhaben und sogenannte freigestellte Wohngebäude.

Die Baugenehmigung gilt drei Jahre und verschafft dem Bauherrn Rechtssicherheit.

Die erteilte Bebauungsgenehmigung dient als rechtliche Absicherung im späteren Baugenehmigungsverfahren. Eine Ablehnung ist zwar ebenfalls gebührenpflichtig, erspart aber größere Kosten.

Für Fragen und Informationen zu diesem Thema stehen Ihnen die nachstehend aufgeführten Mitarbeiter/Mitarbeiter der Stadtverwaltung Harsewinkel zur Verfügung.

Was sollte ich noch wissen?

Möchten Sie als Bauinteressent in Zweifelsfällen rechtsverbindlich und zu geringen Kosten geklärt haben, ob ihr Bauvorhaben grundsätzlich genehmigungsfähig ist, so sollten Sie einen Vorbescheid ("Bauvoranfrage") beantragen. Der Vorbescheid behält zwei Jahre seine Gültigkeit und kann auf Antrag verlängert werden.

Zuständige Mitarbeiter

Enthalten in folgenden Kategorien

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
Schließen